Taschen – lustige und nützliche Begleiter


Taschen – lustige und nützliche Begleiter

Verfasst von Andreas mettler am 07.10.2010 in Kinder und Familie


Ohne sie fühlen sich viele Frauen unvollständig angezogen und zuweilen sogar hilflos – die Rede ist von der Tasche. Taschen sind aus dem heutigen Straßenbild längst nicht mehr wegzudenken. Ob als Behältnis für die Einkäufe, als Aufbewahrungsmöglichkeit für Papiere, Schlüssel und Lippenstift oder als modisches Accessoire für das jeweilige Outfit, die Tasche gehört einfach dazu. Manche Taschen haben es sogar bis zum Kultstatus gebracht. So ist die Kelly-Bag von Hermès der Traum vieler Frauen, der für die meisten schon aus finanziellen Gründen unerfüllt bleibt. Andere dagegen warten jahrelang auf dieses edle Behältnis, denn die Warteliste für diese Handtasche ist sehr lang.rnrnDoch nicht nur modebewusste Frauen schmücken sich gern mit Taschen, auch Jugendliche und sogar Kinder benutzen sie schon. Dies fängt im zarten Kindesalter an, wenn die Kleinen eine Tasche für den Kindergarten benötigen. Auch hier ist man längst über das Nützliche und Notwendige hinaus und peppt die Täschchen mit witzigen Applikationen und eingestickten Namen auf. Kein Wunder, dass sich der Trend zur aktuellen und angesagten Tasche mit zunehmendem Alter fortsetzt. Waren einst Minitaschen der letzte Schrei, tendiert „frau“ wieder zur großen und geräumigen Tasche in Beutelform. Eine solches Utensil nimmt sich sehr oft als wahre Wundertüte aus: neben Brieftasche, Schlüsselbund, Lippenstift und Puderdose finden sich häufig auch Notizbücher, Zeitschriften, Strumpfhosen, Schnuller und sogar Ersatzwindeln in den ballonartigen Handtaschen. Bei manchen Taschen fühlt man sich ein wenig an die zauberhafte Mary Poppins erinnert, die stets das Gewünschte aus ihrer Handtasche zog, die das etwas nüchtern wirkende Aussehen einer Arzttasche hatte.


2527 Aufrufe | Ø Besucherbewertung: 0 von 5 Punten nach 0 Bewertungen