Bernsteinkette und deren Anwendung


Bernsteinkette und deren Anwendung - für Babys und Eltern

Verfasst von kinderspass am 02.03.2010 in Esoterik und Astrologie


Viele frischgebackene Eltern fragen sich sicherlich, warum so viele Bernsteinketten für Babys angeboten werden. Das hat auch einen Hintergrund. Bernstein gilt als Schutzstein schon seit Jahrhunderten. Auch wird die Bernsteinkette von Hebammen gerne weiterempfohlen. Sie sollen sich positiv auf das Zahnen bei Kleinkindern auswirken. Auch findet man viele weitere positive Eigenschaften von Bernstein in der Steinheilkunde.

Bernsteinketten für Babys konzipiert

Bernsteinketten für Babys
sind so konzipiert, dass sie wirklich erst bei einer Kraft von über 90 NM reißen. Das bedeutet, man muss keine Angst haben, dass die Kette aufgeht und Steine verloren gehen. Für zusätzliche Sicherheit sollte zudem auch eine Sollbruchstelle dienen.

Ein esoterischer Ausblick

Bernstein ist nicht wirklich ein Stein, es handelt sich hierbei um versteinertes Baumharz. Wie bei vielen anderen Steinen nimmt auch dieser Energien auf. Trägt die Mutter einige wochenlang die Bernsteinkette und gibt sie dann dem Baby, kann dieses die Mutter energetisch fühlen. Das wiederum beruhigt das Baby. Da diese Schwingungen etwas ganz besonders sind, sollte man sie später nicht mehr weiter schenken. Es ist immer besser, wenn die Bernsteinkette in der Familie verweilt. Die Auswahl ist mächtig. Es gibt verschiedene Farben und Steinchenformen. Auch der Preis ist ziemlich unterschiedlich, sodass man keinen genauen nennen kann. Die meisten Ketten sind etwa 33-35 cm lang. Bernsteine tun nicht nur Kindern gut. Schon vor Jahrhunderten wurden diesem Stein, Heilkräfte nach gesagt. Das bedeutet, man kann ihn auch als Erwachsener immer bei sich tragen. Bernsteinschmuck ist nicht umsonst so beliebt bei vielen Menschen. Er sieht hübsch aus und man fühlt sich damit einfach wohl.


2618 Aufrufe | Ø Besucherbewertung: 0 von 5 Punten nach 0 Bewertungen